Benefizkonzert für die Bahnhofsmission mit dem Polizeimusikkorps

am 8. Oktober in der evg. Stadtkirche Karlsruhe

Der Polizeimusikkorps Karlsruhe

Karlsruhe. Beim Benefizkonzert für die Bahnhofsmission am Sonntag, 08. Oktober 2017, um 17 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche am Marktplatz, präsentiert sich das Polizeimusikkorps Karlsruhe erstmals unter der Leitung des neuen Dirigenten Mario Ströhm. Der 47-jährige Ötigheimer tritt damit die Nachfolge von Heinz Bierling an, der das größte Polizeiorchester Deutschlands über 25 Jahre erfolgreich geleitet hatte und im November des vergangenen Jahres plötzlich verstarb.


Die Besucher können sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen, bei dem bekannte Werke klassischer Komponisten ebenso präsentiert werden wie religiös geprägte Pop-Titel. Besondere Akzente werden die beiden Sängerinnen setzen, Polizeihauptmeisterin Claudia Pontes und deren Cousine Susanne Kunzweiler.Abgerundet wird das Programm durch das exzellente Orgelspiel von Holger Becker, der mal mit und mal ohne Begleitung von Deutschlands größtem Polizeiorchester für ein raumfüllendes Klangerlebnis sorgen wird.


Der Eintritt ist frei, die Spenden werden in voller Höhe an den „Förderverein Bahnhofsmission Karlsruhe e.V.“ fließen. Der im Jahr 2015 gegründete gemeinnützige Förderverein unter Vorsitz des früheren evangelischen Dekans Otto Vogel sieht seine Hauptaufgabe darin, dringend benötigte finanzielle Mittel für die Arbeit der neben einer hauptamtlichen Leiterin rund 30 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Karlsruher Bahnhofsmission bereitzustellen und die vielschichtige Arbeit der Bahnhofsmission der Öffentlichkeit näher zu bringen. Bahnhofsmissionen sind Einrichtungen der Kirchen, die seit über hundert Jahren Anlaufstellen für Menschen sind, die im hektischen Getriebe eines großen Bahnhofs aus unterschiedlichsten Gründen fürsorgliche Hilfe und Zuwendung benötigen. Derzeit wird die Bahnhofsmission von IN VIA getragen, dem Katholischen Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit in der Erzdiözese Freiburg e. V.

Zurück